Demo werden

Wenn Du auch Demonstrator/-in werden möchtest, dann melde Dich doch einfach an und entdecke Stampin‘ Up!

Jetzt einsteigen.

Fragen über die Tätigkeit des Demonstrators

1. Welche Mindestverkäufe müssen getätigt werden?

Es müssen pro Quartal nur 300 € verkaufen. Das ist weniger als ein durchschnittlicher Stampin’ Up!®-Workshop. Du kannst auch mehr verkaufen, wie Du möchtest.
Du erhälst immer noch 20 Prozent Rabatt und Provision.

2. Und was, wenn ich das als ein Hobby und nicht unbedingt als ein Geschäft betreiben will?

Stampin’ Up! unterstützt alle Demonstratoren, unabhängig von deren Zielen oder dem Niveau, auf dem sie ihr Geschäft betreiben wollen. Wenn Du keine Workshops abhalten willst, kannst Du einfach Deine eigenen Bestellungen abgeben und/oder Bestellungen von Verwandten und Freunden sammeln, um vierteljährlich mindestens 300 € zu erreichen.

3. Kann ich mein eigener Gastgeber sein?

Ja, Du kannst jederzeit Dein eigener Gastgeber sein. Lade einfach Deine Verwandten und Freunde zu Dir nach Hause ein und halte einen Workshop ab. Du bist der Gastgeber und erhälst die Gastgebervergünstigungen sowie gleichzeitig als Demonstrator Dein sofortiges Einkommen und auch Provision.

4. Wie viel Geld muss ich ausgeben, um Demonstrator zu werden?

Das Starterset kostet nur 129 € und kann vollständig variabel zusammengestellt werden. Du kannst Dir dafür also beliebige aktuelle Stampin’ Up!-Produkte im Wert von bis zu 175 € aussuchen und erhälst zusätzlich ein Paket mit Geschäftsmaterialien, die Du für Deine Geschäftstätigkeit benötigst (im Wert von 60 €).

5. Wie kann ich als Demonstrator Geld verdienen?

Du kannst in dreifacher Hinsicht Geld verdienen: über das sofortige Einkommen (20 Prozent von jeder Bestellung), über den monatlichen Mengenrabatt-Bonus (4–15 Prozent Deines verprovisionierbaren Gesamtumsatzes) und über die monatlichen Teamprovisionen (2–6,5 Prozent des Umsatzes der von Deinen gewonnenen Teampartnern).

6. Muss ich andere Demonstratoren anwerben?

Nein. Wenn Du es tust, erhalten Du Vertriebsnetz-Bonusprovisionen, aber das ist kein Muss.

7. Woher bekomme ich Projektideen für meine Workshops? Welche Schulungen erhalte ich?

Stampin’ Up bietet Dutzende von Trainingsmöglichkeiten, die Dir dabei helfen werden, Dein eigenes Geschäft zu führen, einschließlich monatlicher Veröffentlichungen, die Impressions® heißen, Demonstrator-Berater, eine eigene Demonstrator-Webseite, hunderte von Beispielen, jährlich und saisonbedingt erscheinende Kataloge, und das Demonstratorenhandbuch.

8. Ist Stampin’ Up! ein bekanntes und seriöses Unternehmen?

Stampin’ Up! vertreibt seit über 25 Jahren Stempel und Zubehör für (Papier-)Basteleien. In dieser Zeit hat Stampin‘ Up! nicht nur Industriepreise und Auszeichnungen erhalten, sondern auch Loyalität und Bewunderung seitens Demonstratoren und Kunden gleichermaßen gewonnen. Und Stampin‘ Up! arbeitet hart daran, diesen Trend aufrecht zu erhalten. Du kannst versichert sein, dass sich der Ruf von Stampin’ Up! weiter verbessern wird.

9. Was passiert, wenn ich nicht weitermachen möchte? Werde ich bestraft fürs Aussteigen?

Du kannst jederzeit aussteigen, ohne bestraft zu werden. Du hörst einfach auf, Bestellungen aufzugeben. Es gibt allerdings viele Vergünstigungen für aktive Demonstratoren.

Überzeugt? Dann jetzt einsteigen!